Dipl.-Psych. Monika Elepfandt

Dipl.-Psych. Monika Elepfandt

Aktuelle Position

seit 03/2010
Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Graduiertenkolleg prometei an der Technischen Universität Berlin

Eigene Arbeitsschwerpunkte

  • Multimodalität im Bereich Human-Computer-Interaction
  • Berührungslose Interaktion
  • Interaktion im realen 3D-Raum
  • Interaktion mit großen Wanddisplays

Werdegang

  • Seit 03/2010
    Technische Universität Berlin, Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Graduiertenkolleg prometei
  • 04/2004 - 03/2009
    Technische Universität Berlin, Studium der Psychologie (Diplom)
    Schwerpunkte: Ingenieurpsychologie (Mensch-Maschine-Interaktion, Usability, Softwareergonomie), Ingenieurwissenschaften für Psychologen, Sozial- und Organisationspsychologie
    Diplomarbeit: ?Automation Bias und Complacency: Der Einfluss von Systemausfällen im Training auf die Überwachung einer Automation?
  • 10/2001 - 03/2004
    Universität Potsdam, Studium der Psychologie
  • 10/2000 - 09/2001
    Australien, Work & Travel
  • 10/1994 - 06/2000
    Georg-Herwegh-Oberschule, Berlin, Abitur

Berufserfahrung

  • 02/2006 - 03/2010
    e³ GmbH, Führungskräfteauswahl und ?entwicklung, Unternehmensberatung, Berlin, Assistentin der Geschäftsführung
  • 08/2009 - 12/2009
    Deutsche Telekom Laboratories AG, Berlin, Praktikum, Projektmitarbeit im Projektfeld ?User Experience?, Innovation Development
  • 07/2005 - 01/2006
    e³ GmbH, Führungskräfteauswahl und ?entwicklung, Unternehmensberatung, Berlin, Praktikum, Entwicklung von Potenzial- und Auswahlverfahren
  • 03/2005 - 05/2005
    Lufthansa Flight Training GmbH, Frankfurt a.M., Praktikum, Human Factors Training
  • 03/2004 - 07/2004
    Humboldt-Universität Berlin, Fachbereich Sozial- und Organisationspsychologie, Forschungspraktikum, Bereich Soziale Konflikte und Mediation

Ehrenamtliches Engagement

11/2005 ? 02/2010
AIESEC e.V. (internationale Studentenorganisation) Projektleiterin, Ressortleiterin, Trainerin und Project Management Office

Auszeichnung

1. Preis (Best Poster Award) der Berliner Werkstatt für Mensch-Maschine-Systeme, 2008

Publikationen

  • Elepfandt, M., Hasse, F. & Dzaack, J. (2012). Die Magie der berührungslosen Interaktion – Vom Spiel in die Arbeitswelt. To appear in Proceedings of Useware 2012, VDI, Dec 2012.
  • Elepfandt, M. & Dzaack, J. (2012). Berührungslose Interaktion mit großen Displays. In Grandt, M. & Schmerwitz, S. (Hrsg.) Fortschrittliche Anzeigesysteme für die Fahrzeug- und Prozessführung: 54. Fachausschusssitzung Anthropotechnik der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt. Koblenz: DGLR. S. 249 - 261.
  • Elepfandt, M. & Grund, M. (2012). Move it there, or not? The design of voice commands for gaze with speech. In Proceedings of the 4th Workshop on Eye Gaze in Intelligent Human Machine Interaction (Gaze-In '12). ACM, New York, NY, USA, Article 12, 3 pages.
  • Elepfandt, M. (2012). Pointing and speech: comparison of various voice commands. In Proceedings of the 7th Nordic Conference on Human-Computer Interaction: Making Sense Through Design (NordiCHI '12). ACM, New York, NY, USA, 807-808.
  • Elepfandt, M. & Sünderhauf, M., (2012). Präferenz von Gesten bei der Interaktion mit großen Displays. In: Reiterer, H. & Deussen, O. (Hrsg.), Mensch & Computer 2012 – Workshopband: interaktiv informiert – allgegenwärtig und allumfassend!?. München: Oldenbourg Verlag. S. 451-454.
  • Elepfandt, M. & Sünderhauf, M. (2011). Multimodal, Touchless Interaction in Spatial Augmented Reality Environments. In V. Duffy (Hrsg.), Digital Human Modeling (Bd. 6777, S. 263–271). Berlin, Heidelberg: Springer.
  • Elepfandt, M. (2011). Berührungslose Interaktion: Sprache, Gestik oder Blick? Multi- oder unimodal? In Schmid, S., Elepfandt, M., Adenauer, J., Lichtenstein, A. (Hrsg.), Reflexionen und Visionen der Mensch-Maschine-Interaktion, 9. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme. (S. 413-416). Düsseldorf: VDI.
  • Schmid, S., Elepfandt, M., Adenauer, J., Lichtenstein, A. (2011). Reflexionen und Visionen der Mensch-Maschine-Interaktion. 9. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme (ZMMS Spektrum, Reihe 22, Nr. 33). Düsseldorf: VDI.
  • Bahner, J.E., Elepfandt, M.F. & Manzey, D. (2008). Misuse of diagnostic aids in process control: The effects of automation misses on complacency and automation bias. In: Proceedings of the 52nd Annual Meeting of the Human Factors and Ergonomics Society, New York, September, 2008, pp. 1330-1334.
  • Bahner-Heyne, J.E., Manzey, D., Elepfandt, M.F. & Hüper, A.-D. (2008). Over-trust in automation: The impact of automation failures on complacency and automation bias. Annual Meeting of the HFES-Europe Chapter, Soesterberg.
  • Bahner, J.E., Elepfandt, M. & Manzey, D. (2008). The effects of automation misses on reliance, complacency and automation bias. International Congress of Psychology (ICP), Berlin. Published in International Journal of Psychology, 43(3).
  • Elepfandt, M.F., Bahner, J.E., Manzey, D. (2007). Automation Bias und Complacency: Der Einfluss von Systemausfällen im Training auf die Überwachung einer Automation. In M. Rötting, G. Wozny, A. Klostermann & J. Huss (Hrsg.), Prospektive Gestaltung von Mensch- Technik-Interaktion. 7. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme, pp. 323-326. Düsseldorf: VDI.

Private Interessen

JiuJitsu, Kajak-/Kanuwandern, Reisen